Begriffe
Babylon
Graffiti
Stegreifdichtung
Tags
Zinken


Die Zeichen an der Wand -> Belsazar und Babylon: eine Chronik

Als der Bibel-König Belsazar mit seinem Hofstaat an prachtvoll gedeckten Tischen saß, erschienen sie zum ersten Mal: Menetekel – rätselhafte Zeichen an der Wand. Keiner der Schriftgelehrten war in der Lage, die wie von Geisterhand geschriebenen Buchstaben an der Wand des Palastes zu entziffern. Der Prophet Daniel aber erkannte darin die Ankündigung vom Untergang des Reiches Babylon. „Gewogen und für zu leicht befunden“ – so übersetzte er die Zeichen der Zeit.

 

550 v.Chr.: An den Wassern zu Babel saßen wir und weineten

wenn wir an Zion gedachten

An den Wassern zu Babel saßen wir und weineten
wenn wir an Zion gedachten.
Unsere Harfen hingen wir an die Weiden
die drinnen sind.
Denn daselbst hießen uns singen
die uns gefangen hielten
und in unserm Heulen fröhlich sein:
Lieber, singet uns ein Lied von Zion!
Wie sollten wir des Herrn Lied singen
in fremden Landen?

 

500 v. Chr.: Belsazars Gastmahl

Buch Daniel, 5. Kapitel, Altes Testament

König Belsazar machte ein herrliches Mahl für seine tausend Mächtigen und soff sich voll mit ihnen. Und als er betrunken war, ließ er die goldenen und silbernen Gefäße herbringen, die sein Vater Nebukadnezar aus dem Tempel zu Jerusalem weggenommen hatte, damit der König mit seinen Mächtigen, mit seinen Frauen und mit seinen Nebenfrauen daraus tränke. Und als sie so tranken, lobten sie die goldenen, silbernen, ehernen, eisernen, hölzernen und steinernen Götter. Im gleichen Augenblick gingen hervor Finger wie von einer Menschenhand, die schrieben gegenüber dem Leuchter auf die getünchte Wand in dem königlichen Saal. Und der König erblickte die Hand, die da schrieb. Da entfärbte sich der König und seine Gedanken erschreckten ihn, sodass er wie gelähmt war und ihm die Beine zitterten.

 

1600: Belsazars Fest von Hans Vredeman de Vries

Hans Vredeman de Vries, geboren 1527 in Leeuwarden und 1609 in Antwerpen verstorben, war einer der bedeutendsten Renaissance-Maler.  Das genaue Datum der Entstehung seines Gemäldes "Belsazars Fest" ist nicht bekannt. Womöglich beeinflusste dieses Bild Rembrandt, der etwa 30 Jahre später das Gastmahl des Belsazar malte.

 

1635: Rembrandt malt Belsazars Gastmahl

Menetekel: Der Untergang des Reichs

Das Gastmahl des Belsazar ist eine auf die Bibel zurückgehende Geschichte um den babylonischen Regenten Belsazar, dem eine geheimnisvolle Schrift an der Wand, das Menetekel, seinen nahen Tod und den Untergang seines Reichs prophezeit. Rembrandt malte dieses Bild etwa 1635. Das 1,67 x 2,09 Meter große, auf Leinwand gemalte Bild hängt heute in der National-Gallery in London.

 

1720: The Run upon the Bankers

A baited banker thus desponds
From his own hand foresees his fall
They have his soul, who have his bonds
´tis like the writing on the wall



1   2   3   4   5   6   7    Nächste Texte





Die zugehörige Ausstellung war vom 6. März bis zum 14. April 2009 in der Stadtbibliothek Bremen zu sehen.
Gesamtkonzeption: Michael Zachcial - mit Unterstützung der Arbeitnehmerkammer Bremen,
der Stadtbibliothek Bremen und Racaille Verte


Kontakt | Impressum | Gästebuch